Zu Inhalt springen

Sägepalme

Die Sägepalme oder Sägepalmfrucht, mit botanischem Namen Serenoa repens, im englischen Raum Saw Palmetto, wird in der allgemeinen Öffentlichkeit hauptsächlich als Behandlungsmittel für die gutartige Prostata-Hyperplasie oder BPH vermarktet. In den USA wird diese Gattung Serenoa Repens genannt. In anderen Teilen der Welt kennt man sie als Sabal Serrulatum, Sabal Serulata, Sabalis Serulata, Sabalis Serulatae, Serenoa Serrulata, Serenoa Serrulatae und unter vielen anderen Synonymen. Die Sägepalme, der allgemein gebräuchliche Name, wird weltweit u.a. auch Sabal, Sabal Fructus, Sabalfrucht, Fructus Serenoae, oder Sägepalme genannt. Für unsere Webseitenzwecke gebrauchen wir der Einfachheit halber den Namen Sägepalme und die Gattungsbezeichnung Serenoa Repens.

Die Vorzüge der Sägepalme können bis in das frühe 18. Jahrhundert zurückverfolgt werden, als die Ureinwohner der Halbinsel Floridas hauptsächlich von den Eigenschaften dieser Frucht abhingen. Die Früchte wurden durch die Indianer als Mittel gegen Hodenathrophie, Impotenz, Entzündung der Prostata, mangelnden Geschlechtstrieb des Mannes und als Allzweckmittel zur Anregung der Körperfunktionen verwendet. Andere historische Anwendungsgebiete umfassen Behandlungen bei Unfruchtbarkeit der Frau, unterentwickelten Brüsten, überhöhter Milchproduktion, schmerzhafter Menstruation und die Verwendung als Mittel gegen Entzündungen, als Appetitanreger und als Tonik und Schleimlöser im Besonderen für die Bronchialwege. Es wurde außerdem als Potenzmittel für Männer und Frauen vermarktet und als "Sexpille der Neunziger" bezeichnet.

Wirkmechanismen von Sägepalme

  • Sägepalme hemmt das Enzym 5-Reduktase, welches Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt (1).
  • Sägepalme blockiert die 1-Adrenozeptoren (2).
  • Sägepalme reduziert die Aktivität mehrerer mit Entzündungen in Verbindung stehender Gene (3).
  • Sägepalme steigert die Produktion des p57 Proteins, ein Protein, das der Tumorbildung entgegenwirkt (4).
  • Sägepalme reduziert die Produktion des p21 Proteins, welches das Tumorwachstum aktiviert (5).

Gesundheitsvorzüge und mögliche Anwendungsbereiche für Sägepalme

Behandlung und Verhinderung einer gutartigen Prostatavergrößerung

Heutzutage wird das Produkt hauptsächlich in der Behandlung von Fällen, die im Zusammenhang mit BPH (die nicht-bösartige Vergrößerung der Prostata) stehen, verwendet. Bei der Entwicklung von BPH spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: erstens sind funktionale Hoden und eine kritische Androgenmenge für die Entstehung von BHP Voraussetzung. Zweitens bewirkt eine Veränderung des prostalen Androgenstoffwechsels die Ansammlung von Dihydrotestosteron (DHT), und drittens eine Erhöhung des Verhältnisses von Plasmaöstrogenen zu Androgenen. Neueste klinische Forschungen scheinen zu zeigen, dass sich das Sägepalmextrakt positiv bei BHP auswirkt.

Es wird berichtet, dass seine Aktionsmechanismen bei der Behandlung von BHP die Umwandlung von Testosteron zu DHT verhindert, der Substanz, die als Ursache für die Vergrößerung der Prostata angesehen wird. Zusätzlich hemmt das Sägepalmextrakt die Anbindung von DHT an Rezeptoren und unterbindet somit seine Wirkung. Es wurde ebenfalls nachgewiesen, dass es eine Hemmwirkung sowohl bei Androgen- als auch bei Östrogenkernrezeptoren hat. Dieses wird ohne Auswirkung auf die Menge von Testosteronen, follikelstimulierender Hormone oder luteinierender Hormone erreicht. Als wichtigste Eigenschaft aber ist zu bemerken, daß die Sägepalmfrucht keine Auswirkungen auf PSA-Mengen hat, sodaß PSA-Tests zur Entdeckung von Krebszellen nicht verfälscht werden.

Zusammenfassung: Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Sägepalme dabei helfen könnte, ein gutartiges Wachstum der Prostata zu verhindern.

Sägepalme könnte Haarausfall verhindern

Haarausfall ist ein weit verbreitetes Leiden, das durch eine ganzen Reihe von Faktoren inklusive genetischer Veranlagung, bestimmten Krankheiten, hormonellen Veränderungen und der Verwendung bestimmter Medikamente wie Stimulanzien und Blutverdünnern hervorgerufen werden kann. Sägepalme wird häufig verwendet, um die Hormonspiegel ins Gleichgewicht zu bringen und Haarausfall zu bekämpfen (6). Laut einen Studienreview könnte Sägepalme dabei helfen, die Aktivität des 5-alpha Reduktase Enzyms zu hemmen – ein Enzym, das Testosteron in ein Hormon Namens Dihydrotestosteron (DHT) umwandelt, welches mit Haarausfall in Verbindung gebracht wird.

Dies könnte Haarausfall auch durch eine Reduzierung der DHT Aufnahme in den Haarfollikeln verhindern, da hierdurch die Fähigkeit von DHT reduziert wird, an bestimmte Hormonrezeptoren anzudocken (7). Im Rahmen einer Studie hat sich Sägepalme als effektiv erwiesen und bei 60% der männlichen Probanden zwischen 23 und 64 Jahren, die unter androgenbedingtem Haarausfall litten, das Haarwachstum verbessert (8). Eine andere mit 62 Erwachsenen durchgeführte Studie zeigte, dass eine Anwendung von Sägepalme direkt auf der Kopfhaut über einen Zeitraum von 3 Monaten die Haardichte um 35% steigerte (7).

Zusammenfassung: Sägepalme könnte Haarausfall verhindern und die Haardichte erhöhen, indem es die Spiegel eines spezifischen Enzyms reduziert, welches mit Haarausfall in Verbindung steht.

Sägepalme kann die Funktion des Harntrakts verbessern

Probleme im Bereich des Harntrakts sind bei älteren Männern weit verbreitet und können Symptome wie Inkontinenz und Schwierigkeiten beim Wasserlassen umfassen. Sägepalme kann Symptome im Bereich des Harntrakts reduzieren, die mit einer gutartigen Prostatavergrößerung in Verbindung stehen – ein Leiden, das durch eine Vergrößerung der Prostata charakterisiert wird und in einem reduzierten Urinfluss resultiert. Eine zwölfwöchige Studie mit 92 Männern zeigte, dass die Einnahme von 2 Kapseln Prostataplex – eine Pflanzenmischung, die Sägepalme umfasst – dabei half Symptome im Bereich des Harntrakts zu reduzieren, die mit einer gutartigen Prostatavergrößerung in Verbindung gebracht wurden (9).

Auch eine andere Studie mit 85 Männern über 45 kam zu dem Ergebnis, dass eine Behandlung mit 160 mg Sägepalme zweimal täglich Symptome nach 6 Monaten im Bereich des unteren Harntrakts reduzierte, den Urinfluss steigerte und die allgemeine Lebensqualität verbesserte (10). Es bedarf jedoch weiterer Untersuchungen, um zu bestimmen, ob Sägepalme die Funktion des Harntrakts auch bei der allgemeinen Bevölkerung inklusive Menschen ohne Prostataprobleme verbessern kann.

Zusammenfassung: Sägepalme könnte die Funktion des Harntrakts verbessern und dabei helfen Symptome im Bereich des Harntrakts zu lindern, die mit einer gutartigen Prostatavergrößerung in Verbindung stehen.

Sägepalme könnte Entzündungen reduzieren

Sägepalme enthält die Antioxidantien Epicatechin und Methyl Gallat – Verbindungen die Schäden an Zellen verhindern, Entzündungen reduzieren und vor chronischen Krankheiten schützen (11). Einige Untersuchungen zeigen, dass Sägepalme entzündungshemmende Eigenschaften besitzt, was sich bei der Behandlung einiger Krankheiten als hilfreich erweisen könnte. Eine Studie konnte z.B. beobachten, dass an Mäuse mit Prostatavergrößerung verabreichtes Sägepalme Extrakt Schwellungen und mehrere Marker für Entzündungen inkl. Interleukin (IL-6) reduzierte (12). Eine andere mit übergewichtigen Ratten mit Prostatavergrößerung durchgeführte Studie fand heraus, dass Sägepalme effektiv war, wenn es um eine Reduzierung von Entzündungen und eine Verbesserung des antioxidativen Status ging (13). Doch auch wenn diese Resultate vielversprechend sind, werden weitere Studien benötigt, um zu bestimmen wie Sägepalme Entzündungen beim Menschen beeinflussen könnten.

Zusammenfassung: Sägepalme ist reich an Antioxidantien und im Rahmen von Tierstudien konnte gezeigt werden, dass es Entzündungen reduziert.

Sägepalme könnte dabei helfen die Testosteronspiegel zu regulieren

Sägepalme wird häufig verwendet, um die Testosteronspiegel auf natürliche Art und Weise zu steigern. Eine Regulierung der Testosteronspiegel kann mehrere Aspekte der Gesundheit inklusive Körperkomposition, Sexualtrieb, Stimmungslage und Wahrnehmung beeinflussen. Die Testosteronspiegel sinken mit zunehmendem Alter und einige Untersuchungen zeigen, dass niedrige Testosteronspiegel zu Krankheiten wie Herzkrankheiten beitragen können. Sägepalme wirkt, indem es die Aktivität des 5-alpha Reduktase Enzyms reduziert – ein Enzym, das für die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) verantwortlich ist – was dabei hilft, die Testosteronspiegel im Körper aufrecht zu erhalten (14).

Eine im Reagenzglas durchgeführte Studie fand heraus, dass die Wirkung von Sägepalme mit dem pharmazeutischen 5-alpha Reduktase Hemmer Finasterid vergleichbar war, wenn es um eine Aufrechterhaltung der Testosteronspiegel geht (15). Finasterid wird im medizinischen Bereich zur Behandlung von Haarausfall und einer gutartigen Prostatavergrößerung eingesetzt. Eine andere mit 40 Männern durchgeführte Studie konnte beobachten, dass eine Behandlung mit Sägepalme die DHT Spiegel nach 6 Monaten um 32% reduzieren konnte, was nahelegt, dass Sägepalme effektiv ist, wenn es um eine Aufrechterhaltung der Testosteronspiegel geht (16).

Zusammenfassung: Im Reagenzglas durchgeführte Untersuchungen konnten zeigen, dass Sägepalme die Aktivität des Enzyms reduziert, das Testosteron in DHT umwandelt, was dabei hilft, die Testosteronspiegel auf natürliche Art und Weise aufrecht zu erhalten.

Sägepalme kann die Lebensqualität verbessern

Die Lebensqualität ist ein Maß für das körperliche, soziale und emotionale Wohlbefinden. Eine Supplementation mit 320 mg Sägepalme über einen Zeitraum von 8 Wochen konnte im Rahmen einer Studie mit 82 Männern den Score für die empfundene Lebensqualität um 42% steigern (17).

Sägepalme ist für folgende Anwendungsbereiche wahrscheinlich ineffektiv

Reduzierung des Prostatakrebsrisikos

Im Rahmen einer zellbasierten Studie verhinderte ein Sägepalme Beerenextrakt das Prostatakrebswachstum, indem es die p53 Protein Produktion erhöhte (18). Eine andere Studie fand heraus, dass eine Blockade des 5-alpha Reduktase Enzyms durch Sägepalme dazu in der Lage war, das Wachstum von Prostatakrebszellen zu reduzieren (19). Eine Langzeitstudie mit über 35.000 Männern fand jedoch keine Verbindung zwischen dem Konsum von Sägepalme und der Risiko an Prostatakrebs zu erkranken (20).

Sexualfunktion

Sägepalme wird traditionell verwendet, um eine erektile Dysfunktion zu behandeln und die Sexualfunktion zu verbessern. Eine Pilotstudie mit 80 Männern über 30 zeigte eine signifikante Verbesserung der Sexualfunktion. Es sollte jedoch erwähnt werden, dass diese Studie vom Hersteller des verwendeten Sägepalme Extrakts (Prostasan) finanziert wurde (21). Eine andere Studie mit 369 Männern fand bei der Behandlung sexueller Dysfunktionen keinen signifikanten Unterschied zwischen Sägepalme und einem Placebo (22).

Bedarf im Sport

Die Substanz ist interessant für viele Sportler, die anabole Steroide oder Prohormone einsetzen. Hier kommt es häufig zu einem Anstieg des Androgenspiegels im Körper mit daraus resultierendem erhöhten DHT-Spiegel. Manche Steroide wirken auch direkt an den DHT-Rezeptoren in der Haut und an den Haarfollikeln und können dort theoretisch durch Sägepalme gehemmt werden. Selbst Natural-Athleten könnten von einer Nahrungsergänzung mit Sägepalme profitieren, wenn sie erblich bedingten Haarausfall oder einer starken Talgproduktion der Haut bzw. Aknebildung entgegen wirken wollen.

Ebenso werden durch Sägepalme die Progesteronrezeptoren blockiert (Progesteron kann ebenso wie Östrogen zu einer Wasserspeicherung und Gynäkomastie führen). Sägepalme ist auch bei diesen Steroid-Nebenwirkungen ein wirksames Mittel. Viele Sportles sind auch überzeugt das Sägepalme bei ihnen eine positive auswirkung auf Akneprobleme und Haarausfall hat. Bis sich erste positive Effekte zeigen, muss Sägepalme meist 2-3 Monate eingenommen werden. Sägepalme ist nicht toxisch und besitzt auch in höheren Dosierungen über einen längeren Zeitraum eingenommen keine nennenswerten Nebenwirkungen. Die empfohlene Dosis liegt bei 320mg pro Tag.

Darreichungsformen und Dosierungsempfehlungen

Sägepalme ist in Supplementform gut verfügbar. Es ist in Form von Kapseln, Weichgelkapseln und Tabletten erhältlich und wird häufig mit anderen Inhaltsstoffen wie Kürbiskern Samenextrakt kombiniert, welche dabei helfen, die Gesundheit der Prostata zu verbessern. Daneben ist Sägepalme auch in geriebener Form, in getrockneter Form, als Flüssigextrakt oder als Tee erhältlich.

Die meisten wissenschaftlichen Studien verwendeten Sägepalme in Dosierungen von 320 mg pro Tag, wobei die Tagesdosis häufig auf zwei Einzelgaben aufgeteilt wurde. Einige empfehlen Sägepalme zusammen mit Nahrung einzunehmen, was dabei helfen kann Verdauungsbeschwerden zu minimieren und unerwünschte Nebenwirkungen zu verhindern.

Nebenwirkungen und Vorsichtsmaßnahmen

Ein systematisches Review kam zu dem Ergebnis, dass bei Sägepalme nur selten milde Nebenwirkungen auftraten, die mit denen eines Placebos vergleichbar waren (23). Laut diesem Review handelte es sich bei den am häufigsten beobachteten Nebenwirkungen um Folgende:

  • Magenschmerzen
  • Durchfall
  • Übelkeit
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Reduzierter Sexualtrieb
  • Entzündungen der Nasenschleimhäute

Bei isolierten Fällen wurden von schwereren Nebenwirkungen wie Tod und Blutungen berichtet, doch ihre Verbindung mit Sägepalme ist höchst fragwürdig. Es gibt außerdem zwei Fälle von Entzündungen der Bauchspeicheldrüse bei Personen, die Sägepalme verwendet hatten (24). Bei 2 Patienten verursachte Sägepalme eine Leberentzündung und akute Leberschäden (25, 26). Aufgrund der fehlenden Daten zur Sicherheit sollte Sägepalme nicht von schwangeren oder stillenden Frauen verwendet werden.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Medikamente zur Reduzierung der Blutgerinnung

Bei einem Patienten kam es nach der Einnahme von Sägepalme während einer Operation zu einem signifikant höheren Blutverlust und einer reduzierten Blutgerinnung. Nach Absetzen des Supplements normalisierte sich die Blutgerinnung bei diesem Patienten wieder (27). Aus diesem Grund sollte Sägepalme nicht mit Medikamenten zur Reduzierung der Blutgerinnung kombiniert werden. Diese Medikamente umfassen unter anderem:

  • Aspirin
  • Warfarin (Coumadin)
  • Apixaban (Eliquis)
  • Rivaroxaban (Xarelto)
  • Clopidogrel (Plavix)
  • Ibuprofen und andere nichtsteroidale Entzündungshemmer

Antibabypille

Sägepalme kann die Wirksamkeit der Antibabypille durch eine Senkung der Östrogenspiegel reduzieren (28).

5-alpha Reduktase Hemmer

Da Sägepalme die Umwandlung von Testosteron in DHT hemmt, sollte es nicht mit verschreibungspflichtigen DHT Blockern wie Finasterid (Propecia) kombiniert werden.

Fazit

Sägepalme ist eine Palmen Spezies, die verwendet wird, um ein Supplement mit zahlreichen Gesundheitsvorzügen zu produzieren. Vielversprechende Untersuchungen zeigen, dass Sägepalme dabei helfen könnte, die Testosteronspiegel zu erhöhen, die Gesundheit der Prostata zu verbessern, Entzündungen zu reduzieren, Haarausfall zu verhindern und die Funktion des Harntrakts zu verbessern. Einige Studien kamen jedoch zu gemischten Ergebnissen, was die Effektivität von Sägepalme angeht. Es bedarf deshalb weiterer größer angelegter Studien, um die Auswirkungen von Sägepalme auf die Gesundheit vollständig zu verstehen.

Referenzen

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8610056
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10068345
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23846725
  4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20428755
  5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2722839/
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28925637
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2840915/
  8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12006122/
  9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18082217
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11744467
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25230777
  12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2568315
  13. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26104840
  14. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1476047/
  15. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4847595/
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11337315
  17. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22522969
  18. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19059205
  19. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16093232
  20. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16965237
  21. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22522969
  22. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21954478
  23. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19591529
  24. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20531057
  25. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16800417/
  26. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2856058/
  27. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11489067
  28. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18700016