Zu Inhalt springen

Guduchi

Was ist Guduchi?

Guduchi wird im Bereich der Ayurveda Medizin als eine der wertvollsten Heilpflanzen angesehen und ist auch als Tinospora cordifolia oder Giloy bekannt. Guduchi wird oft als 'Amrit' bezeichnet, was so viel wie Nektar des Lebens heißt. Der Stängel der Pflanze wird aufgrund seines hohen Nährstoffgehalts und der enthaltenen Alkaloide als hoch wirksam angesehen, wobei auch Wurzeln und Blätter verwendet werden können.

Trotz begrenzter Studienlage erfreut sich Guduchi einer steigenden Beliebtheit. Dies basiert zum Teil auf der Vielzahl von anekdotenhaften Berichten, die Guduchis Rolle als wirksame Heilpflanze unterstützen. Man glaubt, dass Guduchi die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegenüber Angst, Stress und Krankheiten steigert.

Die Geschichte von Guduchi Pulver

Guduchi ist eine indische Heilpflanze, die im Bereich der Ayurveda Medizin seit Jahrhunderten zur Behandlung zahlreicher Krankheiten eingesetzt wird. Hindu Ärzte haben Guduchi zur Behandlung von Durchfall eingesetzt. Europäer interessierten sich für die diuretischen (entwässernden) Eigenschaften von Gudichi. Die fertige Tinktur wurde in das offizielle Arzneibuch von Indien aufgenommen und wird zur Behandlung von Fieber, Verdauungsstörungen, Ruhr, Gonorrhö, sekundärer Syphilis, Erkrankungen des Harntrakts, Gingivitis, viraler Hepathitis, Impotenz, Hautkrankheiten und Anämie eingesetzt. In chemischen Zubereitungen kann Guduchi zur Behandlung von Gelbsucht, rheumatischer Arthritis und Diabetes eingesetzt werden. Die Wurzel wird als wirkungsvolles Brechmittel angesehen und kann bei Verstopfung eingesetzt werden. Die Blätter können anhand ihrer charakteristischen Herzform identifiziert werden. Sie werden seit tausenden von Jahren von Ayurveda Heilpraktikern zur Behandlung von mit Wasser in Verbindung stehenden Leiden wie Gelbsucht, Fieber, Infektionen des Harntrakts und Verdauungsstörungen verwendet.

Wie wird Guduchi konsumiert

Im Bereich der Ayurveda wird Guduchi entweder in Form von Pulver Sud oder Saft verwendet. Zusätzlich hierzu ist Guduchi auch in Form von Kapseln erhältlich und kann darüber hinaus als Paste auf die Haut aufgetragen werden.

Potentielle Gesundheitsvorzüge Guduchi

Guduchi kann das Immunsystem stärken und aktivieren

Guduchi Pulver wird auch als „Nektar der Immunität“ bezeichnet. Studien haben gezeigt, dass Guduchi Supplements dabei helfen können, die Aktivität der Makrophagen im Blut zu erhöhen (1). Makrophagen sind die Immunzellen, die dabei helfen, fremde Substanzen, zelluläre Abfallstoffe, Mikroben, Bakterien, Viren und alles andere, das eine Gefahr für den Körper darstellen kann, zu binden und zu vernichten. Die Studie fand heraus, dass Guduchi Pulver oder Guduchi Supplements in jeglicher Form starke, das Immunsystem fördernde Eigenschaften besitzt. Die Komponenten von Guduchi helfen dabei, die natürlichen Killerzellen des Immunsystems – B Zellen und T Zellen – zu stimulieren. Gleichzeitig erhöhte Guduchi die Produktion immunstimulierender Zytokine. Die Studie kam zur Schlussfolgerung, dass Guduchi Extrakte nicht nur Eigenschaften besitzen, die das Immunsystem anregen, sondern auch über leberschützende, antioxidative und antimikrobielle Eigenschaften verfügen.

Guduchi kann bei Allergien helfen

Guduchi Pulver ist dafür bekannt, dass es hilfreich ist, wenn es um die Bekämpfung von Allergiesymptomen geht. Es hilft Menschen mit allergischem Schnupfen und Heuschnupfen und reduziert Symptome wie verstopfte Nase, Niesen, Augenrötung und Juckreiz (2). Guduchi ist im Bereich der Ayurveda Medizin als Histamin Stabilisator bekannt. Viele mit Tieren durchgeführte Untersuchungen haben herausgefunden, dass Guduchi dabei hilft, Histamin induzierte Bronchospasmen und Verengungen der Atemwege zu reduzieren, die zu Atemproblemen führen. Es half außerdem dabei, Mastzellen zu stabilisieren, die direkt mit Bakterien interagieren. Diese Interaktion spielt beim Kampf gegen Pathogene während allergischer entzündlicher Reaktionen eine entscheidende Rolle. Guduchi ist effektiv, wenn es um eine Beruhigung von Immunreaktionen im Körper geht, indem es mehr Histamin katalysiert, wann immer dies notwendig ist.

Guduchi fördert die Gesundheit der Leber

Viele Studien haben gezeigt, dass Guduchi Pulver die Eigenschaft besitzt, die Leber zu heilen und sogar Leberschäden reduzieren kann, was insbesondere für alkoholinduzierte Leberschäden gilt. Eine dieser Studien fand heraus, dass eine Behandlung mit Guduchi Extrakt für 14 Tage dabei half, zahlreiche Biomarker für Leberschäden zu verbessern (3). Eine im Journal 'Alternative Therapies in Health and Medicine' veröffentlichte Studie fand heraus, dass Guduchi Pulver bei der Behandlung von alkoholinduzierten Leberschäden helfen kann (4). Wissenschaftler kamen zur Schlussfolgerung, dass Guduchi Pulver dabei half eine alkoholinduzierte Lebertoxizotät zu behandeln, indem es antioxidative Enzyme im Körper reguliert, die allgemeine Leberfunktion verbessert, den Cholesterinstoffwechsel im Körper reguliert und die allgemeine Aktivität der Leberenzyme reguliert (5). Darüber hinaus verbessert Guduchi die antioxidative Verteidigung im Körper, reguliert die Cholesterinspiegel über eine Regulierung des Cholesterinstoffwechsels und verbessert die allgemeine Leberfunktion (6).

Guduchi fördert die Entgiftung des Körpers

Man glaubt, dass Guduchi durch seine kraftvollen antioxidativen Eigenschaften bei der allgemeinen Entgiftung des Körpers hilft. Guduchi ist bekannt dafür, dass es die Aktivität antioxidativer Enzyme im Körper steigert und die Produktion dieser Enzyme reguliert (7). Guduchi Pulver ist reich an Alkaloiden wie Palmatin und Cholin, welche zu den potenten antioxidativen Eigenschaften dieser Pflanze beitragen. Wie bereits erwähnt wurde, spielt Guduchi bei der Reinigung der Leber eine wichtige Rolle – und die Leber ist das primäre Entgiftungsorgan des Körpers. Guduchi unterstützt die Entgiftung des Körpers durch seine reinigenden Aktionen, die sich primär auf das Lebergewebe konzentrieren (8).

Guduchi kann bei Diabetes hilfreich sein

Guduchi besitzt unabhängig von der verwendeten Form ein ausgeprägtes antidiabetisches Potential. Im Bereich der Ayurveda Medizin wird Guduchi zur Behandlung von Typ 2 Diabetes eingesetzt und zahlreiche wissenschaftliche Studien bestätigen, dass es ein großes therapeutisches Potential zur Behandlung von Typ 2 Diabetes besitzt (9). Im Rahmen einer randomisierten klinischen Studie mit 100 Probanden beider Geschlechter mit Diabetes vom Typ 2 wurden zweimal täglich 500 mg Guduchi Pulver mit lauwarmem Wasser gemischt für vier Wochen verabreicht, wobei die Einnahme mindestens eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit stattfand. Die Effizienz dieser Therapie wurde daran gemessen, wie stark die Verbesserungen von Diabetes Symptomen wie Blutfettwerte, Blutzuckerspiegel, Urinproben und einiger anderer Blutwerte ausfielen (10). Nach der Datenanalyse fanden die Wissenschaftler heraus, dass die Probanden, die das Guduchi Pulver erhalten hatten, eine signifikant stärkere Reduzierung der Blutzuckerspiegel als die Mitglieder der Placebogruppe erlebten. Zusätzlich hierzu erlebten diese Probanden eine Linderung bei vielen weit verbreiteten Symptomen und Anzeichen für eine Typ 2 Diabetes. Man glaubt, dass die Anti-Diabetes Vorzüge von Guduchi auf der in Guduchi enthaltenen Pflanzenverbindung Berberin beruhen. Die Fähigkeit von Berberin die Blutzuckerspiegel zu senken, ist gut untersucht und dokumentiert (11). Eine Studie aus dem Journal of Ethnopharmacology untersuchte die Effizienz von Guduchi bei der Behandlung von Diabetes bei Ratten (12). Diese Studie konzentrierte sich auf die Effizienz von Guduchi Pulver bezüglich der Reduzierung der Blutzuckerspiegel und der Lipidspiegel im Gehirn von diabetischen Ratten. Diese Studie konnte zeigen, dass ein Guduchi Extrakt starke blutzuckersenkende und fettverstoffwechselnde Eigenschaften besitzt.

Eine weitere Studie fand außerdem heraus, dass die Blutzuckerspiegel bei Patienten mit moderater bis schwerer Diabetes nach einer Verabreichung von Guduchi Extrakt für eine Dauer von 4 bis 15 Wochen signifikant sanken (13).

Guduchi kann bei Denguefieber hilfreich sein

Guduchi wird traditionell zur Behandlung von Denguefieber eingesetzt. Es besitzt entzündungshemmende und fiebersenkende Eigenschaften. Eine regelmäßige Einnahme von Guduchi bei Dengue Fieber hilft dabei, die Funktion des Immunsystems zu verbessern und die Menge an Blutplättchen zu erhöhen, was beides bei der Kontrolle von Denguefieber hilft (14, 15).

Guduchi könnte Anti-Krebswirkungen besitzen

Guduchi könnte sich aufgrund seiner anti-proliferativen Eigenschaften als nützlich bei der Behandlung von Brustkrebs erweisen. Das in Guduchi enthaltene Rutin und Quercetin hemmen aufgrund ihrer Anti-Krebswirkungen die Zellproliferation und das Wachstum von Krebszellen. Gudichi verändert außerdem die Expression apoptischer Gene und induziert eine Apoptose (programmierter Zelltod) bei Brustkrebszellen (16).

Guduchi könnte bei Rheumatischer Arthritis hilfreich sein

Guduchi könnte beim Management von Schmerzen und Entzündungen bei Arthritis hilfreich sein. Guduchi unterdrückt arthritische Entzündungen durch eine Hemmung der Produktion entzündungsfördernder Zytokine. Im Fall von Autoimmunerkrankungen wie rheumatischer Arthritis attackiert das Immunsystem des Körpers die eigenen Zellen und Guduchi ist bekannt dafür, dass es die Immunfunktion anregt. Wenn Guduchi im Fall von Autoimmunerkrankungen eingenommen wird, könnte es das Immunsystem überstimulieren.

Mögliche Nebenwirkungen von Guduchi

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen nur einige wenige mögliche Nebenwirkungen von Guduchi, zu denen Übelkeit und Erbrechen gehören. Bei einer Verwendung ayurvedischer Dosierungen konnte keine Toxizität beobachtet werden. Bei der medizinisch ähnlichen und verwandten Spezies Tinospora crispa wurde eine Hepatoxizität beobachtet.

Bei einer kurzzeitigen Verwendung in therapeutischen Dosen wird Guduchi als sicher und unbedenklich angesehen.

Vorsichtsmaßnahmen

Guduchi regt die Funktion des Immunsystems an, was Symptome von Autoimmunerkrankungen verschlimmern könnte. Aus diesem Grund ist es ratsam auf Guduchi zu verzichten, wenn man unter Autoimmunerkrankungen wie rheumatischer Arthritis, Multipler Sklerose und Lupus (systemischer Lupus Erythematosus).

Guduchi könnte mit der Kontrolle der Blutzuckerspiegel während oder nach Operationen interferieren. Aus diesem Grund ist es ratsam auf Guduchi während der letzten zwei Wochen vor Operationen zu verzichten.

Aufgrund mangelnder wissenschaftlicher Daten sollten schwangere und stillende Frauen auf Guduchi verzichten. Da Guduchi die Funktion des Immunsystems anregt, ist es ratsam auf Guduchi zu verzichten, falls man Immunsuppresiva verwendet.

Da Guduchi die Blutzuckerspiegel senken kann, ist es ratsam die Blutzuckerspiegel zu kontrollieren, falls Guduchi mit Anti-Diabetes Medikamenten kombiniert wird.

Empfohlene Dosierungen

  • Guduchi Saft: 2 bis 3 Teelöffel ein- oder zweimal täglich
  • Guduchi Churna: ¼ bis ½ Teelöffel zweimal täglich
  • Guduchi Tabletten: 1 bis 2 Tabletten täglich
  • Guduchi Kapseln: 1 bis 2 Kapseln täglich
  • Guduchi Extrakt: 1 Prise zweimal täglich

Referenzen

  1. Alsuhaibani, S. and Khan, M.A., 2017. Immune-stimulatory and therapeutic activity of Tinospora cordifolia: Double-edged sword against salmonellosis. Journal of immunology research, 2017
  2. Singh, G. and Saxena, R.K., 2017. Medicinal Properties of Tinospora Cordifolia (Guduchi).
  3. Nagarkar, B., Kulkarni, R., Bhondave, P., Kasote, D., Kulkarni, O., Harsulkar, A. and Jagtap, S., 2013. Comparative hepatoprotective potential of Tinospora cordifolia, Tinospora Sinensis, and Neem-Guduchi. Journal of Pharmaceutical Research International, pp.906-916.
  4. Salubrainous. (2020). Tinospora (Guduchi) For Alcoholism: Research & Safety. [online] Available at: https://www.salubrainous.com/tinospora-cordifolia-for-alcoholism/ [Accessed 7 Mar. 2020].
  5. Bishayi, B., Roychowdhury, S., Ghosh, S. and Sengupta, M., 2002. Hepatoprotective and immunomodulatory properties of Tinospora cordifolia in CCl4 intoxicated mature albino rats. The Journal of toxicological sciences, 27(3), pp.139-146.
  6. Kalikar MV, Thawani VR, Varadpande UK, et al. Immunomodulatory effect of Tinospora cordifolia extract in human immuno-deficiency virus positive
  7. Singh, R.P., Banerjee, S., Kumar, P.V.S., Raveesha, K.A. and Rao, A.R., 2006.
  8. Tinospora cordifolia induces enzymes of carcinogen/drug metabolism and antioxidant system and inhibits lipid peroxidation in mice. Phytomedicine, 13(1-2), pp.74-84.
  9. Saha, S. and Ghosh, S., 2012. Tinospora cordifolia: One plant, many roles. The ancient science of life, 31(4), p.151.
  10. Prince, P.S.M. and Menon, V.P., 1999. Antioxidant activity of Tinospora cordifolia roots in experimental diabetes. Journal of ethnopharmacology, 65(3), pp.277-281.
  11. Rajalakshmi, M., Eliza, J., Priya, C.E., Nirmala, A. and Daisy, P., 2009. Anti-diabetic properties of Tinospora cordifolia stem extracts on streptozotocin-induced diabetic rats. Afr J Pharm Pharmacol, 3(5), pp.171-180.
  12. Tang, L.Q., Wei, W., Chen, L.M. and Liu, S., 2006. Effects of berberine on diabetes induced by alloxan and a high-fat/high-cholesterol diet in rats. Journal of Ethnopharmacology, 108(1), pp.109-115.
  13. Prince, P.S.M., Menon, V.P. and Gunasekaran, G., 1998. Hypolipidaemic action of Tinospora cordifolia roots in alloxan diabetic rats. Journal of Ethnopharmacology, 64(1), pp.53-57.
  14. Prabhakar, P.K. and Doble, M., 2011. Mechanism of action of natural products used in the treatment of diabetes mellitus. Chinese Journal of Integrative Medicine, 17(8), p.563.
  15. Tiwari M, Dwivedi UN, Kakkar P.Tinospora cordifolia extract modulates COX-2, iNOS, ICAM-1, pro-inflammatory cytokines and redox status in murine model of asthma.J Ethnopharmacol.2014;153(2):326-37.
  16. Ansari JA, Rastogi N, Ahmad MK, et al.ROS mediated pro-apoptotic effects of Tinospora cordifolia on breast cancer cells.Front Biosci (Elite Ed).2017;9:89-100.
  17. Mishra A, Kumar S, Pandey AK.Scientific validation of the medicinal efficacy of Tinospora cordifolia.Scientific World Journal.2013.