Zu Inhalt springen

Omega-9

Was sind Omega-9 Fettsäuren?

Omega-9 Fettsäuren sind einfach ungesättigte Fettsäuren, die auch unter der Bezeichnung Ölsäure bekannt sind. Omega-9 Fettsäuren werden nicht als essentielle Fettsäuren angesehen, da der Körper sie in geringen Mengen selbst herstellen kann. Dies kann jedoch nur dann geschehen, wenn die essentiellen Fettsäuren Omega-3 und Omega-6 präsent sind. Wenn es auch nur an einer dieser essentiellen Fettsäuren mangelt, dann kann der Körper nicht genug Omega-9 Fettsäuren produzieren. In diesem Fall werden Omega-9 Fettsäuren zu essentiellen Fettsäuren, da der Körper nicht dazu in der Lage ist, sie herzustellen. Auch wenn Omega-9 Fettsäuren für den Körper sehr wichtig sind, spielen sie eine sehr viel kleinere Rolle als die essentiellen Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren. Omega-9 Fettsäuren senken die Cholesterinspiegel und fördern eine gesunde Entzündungsreaktion innerhalb des Körpers. Andere primären Gesundheitsvorzüge von Omega-9 Fettsäuren umfassen die Reduzierung einer Insulinresistenz, eine Verbesserung der Immunfunktion und einen Schutz vor bestimmten Arten von Krebs.

Potentielle Gesundheitsvorzüge von Omega 9 Fettsäuren

Omega-9 Fettsäuren besitzen Vorzüge für Herz, Gehirn und das allgemeine Wohlbefinden, wenn sie in Maßen konsumiert werden. Es gibt 3 Schlüsselvorzüge für die Gesundheit.

1. Omega 9 Fettsäuren könnten dabei helfen, das Risiko für Herz-Kreislauf Erkrankungen und Schlaganfälle zu reduzieren

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Omega-9 Fettsäuren dabei helfen können, das Risiko für Herz-Kreislauf Erkrankungen und Schlaganfall zu reduzieren. Omega 9 Fettsäuren wirken sich positiv auf die Herzgesundheit aus, da sie die Spiegel des guten HDL Cholesterins erhöhen und die Spiegel des schlechten Cholesterins senken können. Dies könnte dabei helfen, eine Akkumulation von Plaques in den Arterien zu eliminieren, welche als eine Ursache für Herzinfarkt und Schlaganfall bekannt sind. Rapsöl ist z.B. reich an einfach ungesättigten Fettsäuren, arm an gesättigten Fetten und frei von Transfetten. Andere gute Quellen für Omega 9 Fettsäuren sind Avocados und Mandeln.

2. Omega 9 Fettsäuren können die Energie steigern, und die Stimmungslage verbessern

Omega 9 Fettsäuren, die sich in Ölsäure wiederfinden, könnten dabei helfen, die Energie zu steigern, Wut zu reduzieren und die Stimmungslage zu verbessern. Eine im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlichte klinische Untersuchung konzentrierte sich darauf zu bestimmen, ob das Verhältnis von gesättigten Fettsäuren zu einfach ungesättigten Fettsäuren in der westlichen Ernährung die körperliche Aktivität und die verbrauchte Energie beeinflusst (1). Die Untersuchung der körperlichen Aktivität und der Veränderungen der Stimmungslage könnte zeigen, dass der Typ des konsumierten Fettes die kognitive Funktion verändern könnte. Die Studie kam zur Schlussfolgerung, dass die Verwendung von Ölsäure mit einer gesteigerten körperlichen Aktivität, einer höheren Verfügbarkeit von Energie und sogar weniger Wut in Verbindung steht. Dies bedeutet, dass eine Supplementation mit Omega 9 Fettsäuren hilfreich sein kann, wenn man erschöpft und reizbar ist, da Omega 9 Fettsäuren die Stimmungslage verbessern und die Energiespiegel erhöhen können.

3. Omega 9 Fettsäuren könnten bei Alzheimer hilfreich sein

Erucasäure ist eine einfach ungesättigte Omega 9 Fettsäure, die sich in Fetten wie Senföl wiederfindet. Studien haben gezeigt, dass diese Fettsäure die Akkumulation von sehr langkettigen Fettsäuren im Gehirn von Patienten normalisiert, die unter X-linked Adrenoleukodystrophie (ALD) leiden – eine ernsthafte genetische Störung, welche die Nebennierenrinde, das Rückenmark und das Nervensystem betrifft. Es ist möglich, dass Senföl die kognitive Funktion verbessert und deshalb Beeinträchtigungen der Gedächtnisleistung lindern könnte. Im Rahmen einer im Journal Pharmacology, Biochemistry and Behavior veröffentlichte Studie zeigte, dass Erucasäure bei Mäusen mit als therapeutischer Wirkstoff für Erkrankungen wie Alzheimer eingesetzt werden könnte, die mit kognitiven Defiziten in Verbindung stehen (2). Dies bedeutet, dass wir eine Verbesserung der Gedächtnisleistung und eine verbesserte kognitive Funktion zur Liste der Vorzüge von Omega 9 Fettsäuren hinzufügen können.

Wo liegt die empfohlene tägliche Zufuhr?

Bei Erwachsenen liefern ein bis zwei Esslöffel extra virgines Olivenöl ausreichend Ölsäure. In diesem Zusammenhang sollte angemerkt werden, dass ein über den Tag verteilte Verzehr von Omega-9 Fettsäuren sehr viel vorteilhafter für den Körper als der Verzehr der gesamten Tagesdosis auf einmal ist.

Welche Nahrungsmittel enthalten Omega-9 Fettsäuren?

Die beste Quelle für Omega-9 Fettsäuren ist Olivenöl. Alternative Quellen umfassen Oliven, Avocados, Mandeln, Erdnüsse, Sesamöl, Pekanüsse, Pistazien, Cashews, Haselnüsse und Macadamia Nüsse.

Was sind Symptome für einen Mangel an Omega-9 Fettsäuren?

Omega-3, Omega-6 und Omega-9 Fettsäuren besitzen eine symbiotische Verbindung, die es notwendig macht, dass alle diese Fettsäuren ihr volles Potential entfalten, um dem Körper die meisten Gesundheitsvorzüge zu liefern. Ein Mangel an Omega-9 Fettsäuren kann deshalb negative Auswirkungen auf die Vorzüge, die die anderen Omega Fettsäuren liefern, besitzen. Anzeichen für einen Omega-9 Mangel können unter anderem Folgendes umfassen:

  • Ekzemähnliche Hautausschläge
  • Beulen auf der Rückseite der Oberarme
  • Brüchige, sich schälende Fingerspitzen
  • Schuppen und Haarausfall
  • Veränderungen des Verhaltens
  • Trockene Haut
  • Unfruchtbarkeit bei Männern
  • Wachstumsstörungen
  • Trockene Augen
  • Fehlgeburten
  • Unregelmäßiger Herzschlag
  • Heißhunger auf fetthaltige Nahrungsmittel
  • Steife oder schmerzende Gelenke.

Wer kann von einer Supplementation mit Omega-9 Fettsäuren profitieren?

Aufgrund der langen Liste von Vorzügen, die die gesamte Omega Fettsäure Gruppe dem Körper liefert, sollte jeder gesunde Erwachsene Omega-9 Fettsäuren zu sich nehmen. Die Gruppe der Omega Fettsäuren kann dabei helfen, viele weit verbreitete Krankheiten und Gesundheitsprobleme zu verhindern und zu bekämpfen. Dies umfasst unter anderem Leiden wie Anorexie, ADHD, Diabetes, Erkrankungen der Augen, Osteoporose, Symptome der Menopause, das prämenstruelle Syndrom, Akne, Ekzeme, Alkoholismus, Allergien, Arthritis, Krebs, Gewichtsverlust, hohen Blutdruck, Herzkrankheiten, Tuberkulose und Geschwüre.

Besitzen Omega-9 Fettsäuren irgendwelche Nebenwirkungen?

Während es bei Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren einige selten auftretende Nebenwirkungen geben kann, sind Omega-9 Fettsäuren frei von Nebenwirkungen. Man sollte jedoch aufgrund des gesteigerten Risikos für Blutungen vorsichtig sein, wenn man irgendwelche die Blutgerinnung hemmende Medikamente einnimmt.

Referenzen

  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3607650/
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26780350