Zu Inhalt springen

Wie Bodybuilder wirklich hart und definiert werden

Wie Bodybuilder wirklich hart und definiert werden

Wie Bodybuilder wirklich hart und definiert werden

Ein Insider Einblick auf einen Profi Definitionszyklus

Von Shadow Pro | 05/23/16

Quelle: https://www.t-nation.com/pharma/how-bodybuilders-really-get-ripped

Anmerkung: Auf T-Nation kam ein IFBB Profibodybuilder zu, der sagte, dass er sich ein paar Dinge von der Seele reden müsste. Er wollte für uns anonym Artikel schreiben und Fragen ehrlich im Steroidforum beantworten. Nachdem wird seine Identität überprüft hatten, entschieden wir, ihm eine Plattform zu geben. „Shadow Pro“ war geboren.

 

Unmöglich hart und definiert

Beim Profibodybuilding geht es nicht darum, schlank für den Strand zu werden oder einen Körper aufzubauen, der im Fitnessstudio recht gut aussieht, wenn Sie ein Tank Top tragen. Es geht darum, gleichzeitig unmenschlich muskulös und irrsinnig hart und definiert zu werden. Dieser Prozess bedarf einer großen Menge an Bodybuilding Medikamenten, um einen hohen Level an Muskelmasse aufrecht zu erhalten, während der Körperfettanteil gleichzeitig auf einen lächerlich niedrigen Prozentsatz reduziert wird.

Natürlich wird keines dieser Medikamente helfen, wenn Diät, Training und reguläres Supplementprogramm weniger als perfekt sind. Wenn Sie bei einem dieser Teile etwas falsch machen, spielt es keine Rolle, wie viele Medikamente Sie verwenden, da diese nicht helfen werden.

Hart und definiert für ein echtes Wettkampfaussehen wie bei einem Profi zu werden, umfasst eine Menge Leiden. Sie werden müde und hungrig sein, sich allgemein miserabel fühlen und sich selbst fragen, warum zum Teufel Sie sich all das antun.

Ein großes Kaloriendefizit einzuhalten, viel Cardiotraining auszuführen und mit einigen negativen mentalen Nebenwirkungen der Medikamente zurecht zu kommen, macht alles andere als Spaß. Es ist mit Sicherheit nicht glamourös und kann von Zeit zu Zeit schmerzhaft und langweilig sein. Nicht jeder kommt damit zurecht, jeden Tag Mahlzeit für Mahlzeit für Mahlzeit dieselben Nahrungsmittel zu essen, sein Cardiotraining zu erhöhen, wenn sich die Energiespiegel bereits auf einem Allzeittief befinden, oder im Kraftraum schwächer zu werden, während er tiefer und tiefer in seine Diät einsteigt.

Auf der anderen Seite wird sich Ihr Körper, wenn sich der Tag des Wettkampfes nähert, täglich verändern. Es besitzt einen starken Suchtfaktor morgens aufzuwachen und mehr Streifen und Linien als am Abend zuvor zu sehen. Während Sie sich dem Ende der Woche nähern und sich unleidlich und hungrig fühlen, wissen Sie, dass Sie nur noch eine weitere Woche Diät und Training überstehen müssen. Sie beginnen sich fast unbesiegbar zu fühlen, wenn Sie jede Woche die Fortschritte sehen.

Denken Sie einmal darüber nach. Sie kämpfen gegen einige der grundlegendsten menschlichen Bedürfnisse – Nahrung und Ruhe – und Sie gewinnen diesen Kampf tatsächlich. Sie haben mit Hungergelüsten, Müdigkeit, körperlichen Schmerzen und mentalen Belastungen zu kämpfen und überwinden sie alle während der Monate der harten Arbeit.

Wenn Sie die letzte Phase der Diät erreichen, geschieht sowohl mental, als auch körperlich etwas ganz Besonderes. Sie lernen es, den Schmerz zu akzeptieren und wenn Sie Glück haben, dann beginnen Sie fast diesen Prozess zu genießen. Wenn Sie über das Leiden siegen, das Sie sich mit dieser Diät auferlegt haben, dann können Sie auch alles Andere überwinden, das Ihnen das Leben in den Weg wirft.

 

Leide und gewinne

Unglücklicherweise ist das Sprichwort “Je mehr Du leidest, desto besser wirst Du aussehen” recht akkurat, was insbesondere dann gilt, wenn es darum geht in eine geeignete Wettkampfform zu kommen.

Ich habe an dutzenden von Wettkämpfen teilgenommen, aber ich kann nicht sagen, dass sich auch nur einer hiervon leicht angefühlt hat. Einige waren härter als andere, aber jede einzelne Wettkampfvorbereitung umfasste einen recht hohen Leidensdruck. Egal ob es das Gefühl von Lethargie, Schwerfälligkeit, Launenhaftigkeit, Müdigkeit, Hunger oder einem der anderen „lustigen“ Dinge, die mit einem heftigen Steroidzyklus und einem Kaloriendefizit einhergehen, ist, so etwas wie eine leichte Wettkampfvorbereitung gibt es nicht.

 

Ein Bodybuilding Medikamentenzyklus aus dem 21. Jahrhundert

In der Welt des Bodybuildings von heute ist hart, definiert und trocken zu sein das Wichtigste. Die Maßnahmen, die ergriffen werden müssen, um diesen Zustand zu erreichen, werden immer extremer, während die Kampfrichter weiter eine irrsinnige Konditionierung favorisieren.

Damals, als ich mit meinem ersten Wettkampf begann, verwendeten wir lediglich ein Antiöstrogen in unserem Medikamentenzyklus. Heute ist es nicht ungewöhnlich während eines Definitionszyklus zwei oder drei und manchmal auch noch mehr zu verwenden, um so hart und trocken wie möglich zu werden. Schlafmittel und Muskelrelaxantien werden häufig verwendet, um die Stresslevel während der Diät zu lindern. Einige faulere Bodybuilder werden DNP verwenden, um zu versuchen, den Fettabbauprozess abzukürzen. Ich empfehle dies nicht, aber es wird getan.

Hier ist ein Beispiel für einen gewöhnlichen Definitionszyklus im Rahmen der Wettkampfvorbereitung:

Trenbolon Acetat – 100 mg pro Tag
Testosteron Propionat – 100 mg pro Tag
Masteron Propionat – 100 mg pro Tag
Wachstumshormone – 4 IU, als Erstes morgens, 45 Minuten vor dem Essen
T3 – 20 mcg, mit schrittweiser Erhöhung je nach individuellem Bedarf
HCG – 250 IU, zweimal wöchentlich

 

Der Diät/Cardio/Medikamente Tanz

Ich werde immer versuchen, die Dinge während einer Definitionsphase in der Reihenfolge ihrer Bedeutung anzupassen:

  1. Diät: Die Makronährstoffe können angepasst werden, während die Kalorienmenge dieselbe bleibt. Wenn das nicht funktioniert, werde ich die Gesamtkalorienzufuhr reduzieren – häufig durch eine Reduzierung der Kohlenhydrate.
  2. Cardio: Erhöhung oder Reduzierung der Dauer abhängig vom Ziel und davon, wie der Fettabbau voran geht.
  3. Medikamentenzyklus: Ich verändere die Medikamente entsprechend der Zeitachse bis zum Wettkampf. 8 Wochen vor dem Wettkampf werde ich alles auf kurze Ester umstellen und Fatburner wie T3 abhängig davon erhöhen, wo ich mich mit meinen Fortschritten befinde. 4 bis 6 Wochen vor dem Wettkampf werde ich die Antiöstrogene erhöhen, wenn ich ein härteres Erscheinungsbild will. Und irgendwo im Bereich von 4 bis 10 Tagen vor dem Wettkampf werde ich alle injizierbaren Steroide und alle Medikamente eliminieren, die Wassereinlagerungen hervorrufen können.

All diese Faktoren beeinflussen sich gegenseitig und manchmal verändere ich einen oder mehrere dieser Faktoren zur gleichen Zeit, auch wenn obiges die allgemeine Reihenfolge repräsentiert. Sagen wir, dass eine bestimmte Menge an Cardio dazu führt, dass Sie Muskeln verlieren, Sie aber immer noch recht viel Fett verlieren müssen. In diesem Fall würden Sie das Cardiotraining reduzieren, aber die Fatburner erhöhen.

Es hängt ganz einfach vom Timing und dem Ziel, das Sie erreichen möchten, ab. Mehr als alles andere ist es die Zeitschiene bis zum Wettkampf, die bestimmen wird, wann Sie Dinge in diesem Zyklus verändern werden. Der Rest der Variablen ist offener dafür, während der ganzen Dauer der Vorbereitung abhängig davon, wie Sie aussehen, verändert zu werden.

Wenn die letzte Woche kommt, verändert sich abhängig von Ihrer Strategie alles. Wenn Sie die Glykogenspeicher entladen und danach Kohlenhydrate laden müssen, dann wird die letzte Woche einige Trainingseinheiten umfassen, um die Glykogenspeicher zu entleeren, bevor Sie mit dem Kohlenhydratladen beginnen. Wenn Sie jedoch fertig sind und kein Entladungs-/Ladeprotokoll ausführen, dann werden Sie die Dinge bei dem belassen, was Sie zuvor getan haben. Was die Medikamente angeht, werden Sie alle injizierbaren Steroide 4 bis 7 Tage vor dem Wettkampf aus dem Zyklus herausnehmen, Diuretika abhängig von Ihren Bedürfnissen hinzufügen und auch die Antiöstrogene während der letzten Woche erhöhen.

 

Wir machen eine ziemlich Dumme Scheiße

Die Vorlage, die ich Ihnen gegeben habe, stellt etwas dar, das ich selbst verwendet habe. Ich möchte Ihnen aus Sicherheitsgründen keine intensiveren Vorbereitungsprotokolle geben. Ich denke nicht, dass Leute, die nicht an Wettkämpfen auf einem Profilevel teilnehmen, diese ausprobieren oder überhaupt etwas über diese wissen sollten. Wir tun als Profis einigen verrückten Scheiß und ich möchte keinen 18 Jährigen sehen, der denkt, dass er der nächste Phil Heath ist und so etwas ausprobiert. Einige Dinge sollten lieber im Verborgenen bleiben, denn ich weiß, dass einige Leute, sobald sie etwas darüber lesen würden, dies sofort ausprobieren würden.

Beim Profibodybuilding dreht sich alles darum, wer der größte Freak sein kann. Ich mache die Wettkämpfer, die alles tun, was notwendig ist, diesen Zustand zu erreichen, nicht hierfür verantwortlich, denn dies ist das, was ihnen die Aufmerksamkeit auf der Bühne bringt. Sie versuchen Preisgelder zu gewinnen oder einen Sponsor zu repräsentieren, um hiermit ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Es ist alles ein Geschäft und die Leute versuchen dass zu tun, was notwendig ist, um der Beste zu sein.

Ich möchte dies nicht bewerten, sondern Ihnen einfach nur einen Einblick geben, wie die Dinge wirklich laufen.

 

Ähnliche Blogbeiträge:

>> Der beste Trainingsplan für natural Kraftsportler

>> Muskelspezifische Hypertrophie: Bizeps, Rücken und Unterkörper

 

 

 

Vorheriger Artikel Der definitive Ratgeber zur Verhinderung eines Muskelabbaus