Zu Inhalt springen

Nahrungsreize fördern das Essen

Nahrungsreize fördern das Essen

Der Geruch von frisch gebackenen Keksen oder frisch gebackenem Brot oder ein Steak, das in der Pfanne bruzzelt, führen bei vielen Menschen zu einer regelrechten Fressorgie.

Ein Literatur Review und eine Metaanalyse, die von Rebecca Boswell und Hedy Kober von der Yale University durchgeführt wurde, fanden heraus, dass Nahrungsreize wie Bilder von Nahrungsmitteln oder der Duft von Essen zu Essverhaltensmustern beitragen, die Fettleibigkeit, Gewichtsverlust und Essstörungen beeinflussen können. Hierbei handelt es sich um konditionierte Reaktionen, was bedeutet, dass Menschen lernen, bestimmte Reize mit dem Vergnügen des Essens in Verbindung zu bringen. Diese Reize sind potentielle Stimuli, die zum Essen anregen und die von der Werbung genutzt werden, um die Leute dazu zu bringen, bestimmte Produkte zu kaufen. Das Review betrachtete fast 10.000 Artikel. Die Wissenschaftler kombinierten dann letztendlich 45 Studien, die 3.292 Personen umfassten.

Menschen könnten ihr Essverhalten ändern, wenn sie sich der Stärke dieser Reize bewusst wären.

(Obesity Review, 17: 159 – 177, 2016)

Vorheriger Artikel Wie Du schnell Gewicht verlierst 3 einfache, wissenschaftlich basierte Schritte