Zu Inhalt springen

Glutamin und Citrullin für eine maximale stoffwechseltechnische Fitness

Glutamin und Citrullin für eine maximale stoffwechseltechnische Fitness

Glutamin und Citrullin sind Aminosäuren, die für die stoffwechseltechnische Fitness von entscheidender Bedeutung sind. Citrullin wird teilweise während Reaktionen, die Glutamin umfassen, produziert. Glutamin spielt bei der Funktion des Immunsystems eine wichtige Rolle. Viele Sportler nehmen Glutamin ein, um Infektionen der oberen Atemwege und Grippe vorzubeugen. Glutamin ist die im Körper am häufigsten vorkommende Aminosäure, doch ihre Vorräte können durch Traumata, schwere Krankheiten oder intensives Training verbraucht werden.
Citrullin ist eine wichtige Aminosäure, die an der Bildung von Harnstoff beteiligt ist. Sie ist eine beliebte Komponente im Bereich der Sportsupplementation, da sie an Schlüsselaminosäurereaktionen beteiligt ist und den Blutfluss durch eine Erhöhung der Stickstoffoxidspiegel beeinflusst. Stickstoffoxid ist eine wichtige Chemikalie, die vom Endothel, der inneren Auskleidung der Blutgefäße, ausgeschüttet wird.
Glutaminfördert die Wundheilung und beschleunigt die Erholung von schweren Krankheiten, Verletzungen, Traumata und Verbrennungen. Mehrere Studien fanden eine Verbindung zwischen einer unterdrückten Immunfunktion und niedrigen Glutaminspiegeln.
Eine an der Baylor University durchgeführte Studie fand heraus, dass Glutamin keine für die Produktion von Citrullin signifikante Aminosäure ist. Gute ernährungstechnische Quellen für Glutamin umfassen Rindfleisch, Hühnchen, Fisch, Eier, Milch, Milchprodukte, Weizen, Kohl, Beete, Bohnen, Spinat und Petersilie, während Wassermelonenschalen eine exzellente Citrullinquelle darstellen.
(American Journal Physiology Endocrinology Metabolism, 299: E69-E79, 2010)

Vorheriger Artikel 12 Gesunde Nahrungsmittel, die reich an Antioxidantien sind