Zu Inhalt springen

Die Iss so viel Du willst Diät

Die Iss so viel Du willst Diät

Hier ist das, was Sie wissen müssen…

  1. Vergessen Sie das Kalorienzählen. Wenn Sie Nahrung von einer Liste nährstoffdichter Nahrungsmittel (die auch Speck umfasst) essen, dann können Sie so viel Sie wollen so oft Sie wollen essen.
  2. Der Verzehr von nährstoffarmen Nahrungsmitteln führt zu „toxischem Hunger“ und sogar Entzugserscheinungen, wenn Sie versuchen Ihre Ernährung aufzuräumen. Toxischer Hunger ist ein Zustand, in dem der Körper das Gehirn anlügt und ihm sagt, dass es Zeit zu essen ist, auch wenn dies nicht der Fall ist.
  3. Die Liste der nährstoffdichten Nahrungsmittel enthält eine große Anzahl an Überraschungen inklusive ernährungstechnischer Kraftwerke wie Leber. Überraschenderweise weist Obst eine relativ geringe Nährstoffdichte auf.
  4. Durch die Verwendung von Nahrungsmitteln aus der Liste der Nährstoffdichte können Sie ernährungstechnisch angemessene Nahrungsmittel miteinander kombinieren, die es Ihnen erlauben, Ihren Hunger zu kontrollieren, gesünder zu werden und Körperfett abzubauen.

 

Das Zählen von Kalorien ist überflüssig

Hat jemals jemand effektiv und konsistent Gewicht verloren, indem er Kalorien gezählt hat? Um dies richtig zu machen, müssen Sie all Ihre Nahrungsmittel abwiegen, Ihr Alter, Ihren Aktivitätslevel, Ihr Gewicht und Ihren Körperfettanteil berücksichtigen und dann eine Reihe von Berechnungen ausführen, die Ihnen einen Mathematik Preis einbringen könnten.

Und all das wäre ziemlich wertlos, wenn Sie nicht dazu in der Lage wären, irgendwie herauszufinden, über wie viel braunes Fettgewebe Sie verfügen und ob die Mitochondrien in diesem und Ihren Muskeln jugendlich und munter oder alt und träge sind. Ja, Kalorienzählen ist eine Aufgabe für Narren.

Wenn Sie Fett verlieren wollen, dann vergessen Sie das Kalorienzählen. Essen Sie stattdessen so viel Sie wollen und wann immer Sie wollen, so lange Ihre Ernährung aus einer ausgewogenen Auswahl spezifischer Nahrungsmittel besteht.

Ich weiß, ich weiß. So viel zu essen wie Sie wollen war das, was für Ihre Fettpolster verantwortlich ist, doch hören Sie mir weiter zu. Wenn Ihre Ernährung auf dem basieren würde, was Sie brauchen und nicht auf dem, was Sie wollen, dann würden Sie dem Hunger auf Wiedersehen sagen, Körperfett verlieren und gesund werden. Aber was ist das, was Sie brauchen? Nahrungsmittel mit einer hohen Nährstoffdichte anstelle von Nahrungsmitteln mit einer hohen Kaloriendichte,

Ich werde eine Handvoll neues Zeug in Ihren mentalen Mixer werfen – einige neue oder wenig bekannte Paradigmen über Nährstoffe und wie Ihr Körper auf diese und Nahrung im Allgemeinen reagiert. Und ich werde Ihnen jetzt sofort sogar einen leckeren, nährstoffdichten Happen zuwerfen, um Ihr Interesse aufrecht zu erhalten: Speck weist eine hohe Nährstoffdichte auf und er ist etwas, von dem Sie mehr essen sollten. Ich werde ihnen bald sagen warum.

 

Was bedeutet “Nährstoffdichte”?

Das Hauptproblem bei Nahrungsmitteln mit hoher Nährstoffdichte bestand immer darin, genau zu definiere, was dieser Begriff bedeutet. Sagen wir für den Augenblick, dass Nahrungsmittel mit einer hohen Nährstoffdichte relativ zu Ihrem Kaloriengehalt eine hohe Menge an Vitaminen, Mineralstoffen, Enzymen, Antioxidantien, usw. enthalten. Spinat, das erste „Super Nahrungsmittel“ enthält z.B. eine Menge Nährstoffe und nur sehr wenige Kalorien, weshalb es sehr gut zur obigen Definition passt.

Doch bevor wir herausfinden, was schlechte Nahrungsmittel, was gute Nahrungsmittel und was hervorragende Nahrungsmittel sind, sollten wir zuerst herausfinden, warum man eine ausgewogene Ernährung bestehend aus allen Nahrungsmitteln mit hoher Nährstoffdichte, die man will, essen kann und gleichzeitig Körperfett verlieren kann. Ja, der Verzehr von zu viel Nahrung jeglicher Art kann zu einer Fettspeicherung führen, doch es ist schwerer sich mit Protein oder Nahrungsmitteln mit hoher Nährstoffdichte als mit den verarbeiteten Kohlenhydraten zu überfressen, die man in Nahrungsmitteln mit einer hohen Kaloriendichte findet.

Mit anderen Worten ausgedrückt müssten Sie sich wieder und wieder mit Nahrungsmitteln mit hoher Kaloriendichte bis an die Kiemen vollstopfen, um einen Kalorienüberschuss zu erreichen. Nicht so bei schrottiger Nahrung mit hoher Kaloriendichte. Im Allgemeinen hat der Verzehr von Nahrungsmitteln mit hoher Nährstoffdichte folgende Vorzüge:

  • Nahrungsmitteln mit hoher Nährstoffdichte erlauben es Ihnen, Ihre Kalorienzufuhr zu kontrollieren, ohne Kalorien zu zählen.
  • Sie werden zwischen den Mahlzeiten länger satt sein.
  • Es wird sehr viel schwerer sich zu überfressen.

Und außerdem würde der neu erkannte Bösewicht im Kampf gegen das Fett eliminiert: toxischer Hunger.

 

Echter Hunger vs. toxischer Hunger

Es gibt im Bereich der Ernährungsgemeinde eine neue Theorie und diese hat etwas mit dem Unterschied der physiologischen Wirkungen von Hunger zwischen einer Person, die eine Ernährung mit hoher Nährstoffdichte einhält und einer Person, die eine Ernährung einhält, der es an Nährstoffen mangelt, zu tun.

Bei denjenigen, die ungesunde Nahrungsmittel essen, kommt es zu einer Hungerreaktion, die mehr an die Reaktion eines Heroinabhängigen erinnert, der sich zu lange keinen Schuss mehr gesetzt hat. Mit anderen Worten ausgedrückt ist der Hunger, den eine Person erlebt, die eine lausige Ernährung befolgt, die per Definition eine Menge entzündungsfördernder Nahrungsmittel umfasst, mehr wie Entzugserscheinungen als echter Hunger.

Normalerweise tritt Hunger auf, wenn sich die Glykogenspeicher ihrem Ende nähern. Hungersignale werden ans Gehirn gesendet und Sie fühlen sich genötigt in den tiefen, dunklen Abgründen des Kühlschranks nach Nahrung zu suchen. Essen verhindert den Prozess der Glukoneogenese, der auch als Abbau von fettfreiem Körpergewebe zur Deckung des Bedarfs an Glukose bekannt ist. Essen ist ein Prozess, der den Körper daran hindert, Muskelgewebe als Energiequelle zu verwenden.

Vergleichen Sie dies mit toxischem Hunger. Wenn jemand fortwährend nährstoffarme Lebensmittel isst, dann werden viel früher im Verdauungsprozess und lange bevor ein Abbau von fettfreiem Körpergewebe zu einem Problem werden könnte, Hungersignale zum Gehirn gesendet.

„Der Körper lügt das Gehirn an und sagt ihm, dass es Zeit ist zu essen, auch wenn dies nicht wirklich der Fall ist.“

Experimente haben gezeigt, dass Menschen, die vom Verzehr von Nahrungsmitteln mit hoher Kaloriendichte zum Verzehr von Nahrungsmitteln mit hoher Nährstoffdichte übergehen, tatsächlich eine Anpassungsphase durchlaufen, während der Ihr Körper lernt, sich vom Verzehr entzündungsfördernder Nahrungsmittel zu entwöhnen. Es ist etwas Ähnliches wie ein Cold Turkey Entzug von Drogen.

Die Implikationen von all dem sind, dass die Menschen, wenn sie gelernt hätten Nahrungsmittel mit hoher Nährstoffdichte zu essen, nicht ihren „Schuss“ an lausigem Essen bräuchten, auch wenn dieser gar nicht wirklich benötigt wird. Sie würden vermutlich nur dann essen, wenn sie wirklich hungrig sind und wenn der Körper Signale zum Gehirn sendet, mit dem Essen zu beginnen um Muskelgewebe zu schützen. Hunger ist eines der Haupthindernisse beim Fettabbau und Menschen, die eine Ernährung mit hoher Nährstoffdichte einhalten, erleben weniger Hunger – und wenn sie hungrig werden, dann ist es legitimer Hunger.

Aus diesem Grund wird eine Ernährung, die aus Nahrungsmitteln mit hoher Kaloriendichte besteht, einen signifikanten Unterschied dabei machen, wie Sie nackt aussehen. Eine solche Ernährung besitzt außerdem weitreichende Gesundheitsvorzüge, doch ich werde diese Diskussion meiden, weil Sie kein Anfänger sind. Dies ist nicht „Schöner Wohnen“, sondern einfach nur gesunder Menschenverstand.

Verdammt, Sie wissen, dass Riboflavin besser für Sie ist, als Propylen Glykol, welches abgesehen davon, dass es eine der Hauptkomponente von Flugzeug Enteisungsflüssigkeit ist, auch einen weit verbreiteter Nahrungsmittelzusatz darstellt. Behandeln wir stattdessen lieber das interessantere Thema, wie einige Menschen versucht haben, exakt zu definieren, was ein Nahrungsmittel zu einem Nahrungsmittel mit hoher Nährstoffdichte macht. Die Antwort könnte Sie überraschen.

 

Hüten Sie sich vor Ernährungsexperten mit Agendas

Wenn es darum geht, die Nährstoffdichte zu messen, dann gibt es keinen Mangel an Bewertungssystemen für Nahrungsmittel, die Konsumenten angeblich dabei helfen können herauszufinden, was gut für sie ist und was nicht. Das Problem besteht hierbei jedoch darin, dass viele dieser Systeme die Neigungen und Voreingenommenheiten der Menschen widerspiegeln, die diese Systeme entwickelt haben.

Einige Systeme wie das ANDI (Aggregate Nutrient Density Index) System, das Sie auf Schildern sehen können, die in Vollwertkostläden in der Nähe von Leapin' Lemurs Biogetreide herumhängen, wurden von blasshäutigen Vegetariern entwickelt, die Unterwäsche aus nicht gebleichtem Biohanf tragen.

Zusätzlich dazu, dass diese Listen inklusive der ANDI Liste eine erschreckende Menge an Vitaminen und Mineralstoffen außen vor lassen, umfassen sie insgesamt nur wenig Protein und insbesondere wenig tierisches Protein.

Das ANDI System weist Nahrungsmitteln anhand bestimmter ernährungstechnischer Parameter einen Wert zwischen 1 und 1.000 zu. Grünkohl, Kohlgemüse und Wasserkresse erhalten einen Wert von 1.000, aber Fleisch, Meeresfrüchte und Milchprodukte liegen bei einem Wert von unter 50 und werden nicht als gesundheitsunterstützend angesehen. Wenn Sie berücksichtigen, dass Hühnchen und Rind nur einen Wert von 27 und 20 auf der Liste erhalten, dann würde man die ANDI Leute am liebsten mit einem hormonfreien Hühnchenbein verprügeln.

Andere Systeme beurteilen den Wert eines Nahrungsmittels danach, was es nicht enthält, wie gesättigte Fette, Cholesterin oder Natrium, doch dieser Typ von System ist höchst problematisch. Unter anderem legen wissenschaftliche Daten nahe, dass Cholesterin und gesättigte Fette vielleicht Schurken von Gestern und nicht von heute sind, aber die Schöpfer dieser Listen haben den ernährungstechnischen Verbrechensbericht nicht gelesen, um herauszufinden, dass diese „schlechten“ Nährstoffe entlastet wurden.

Betrachten Sie als Beispiel, dass einige fettfreie Joghurts nur ein Sechstel des Proteins von Käse enthalten, aber auf 100 Gramm berechnet steht Joghurt viel höher in der Liste, weil das Fett im Käse die Mathematik zugunsten des Joghurts verzerrt.

Andere Systeme gewichten Dinge wie Ballaststoffe, aber Ballaststoffe sind mit Sicherheit keine essentiellen Nährstoffe. Eines dieser Systeme verleiht Ballaststoffen jedoch dasselbe Gewicht wie 16 anderen Nährstoffen inklusive Protein, Kalzium, Eisen, Kalium, Folsäure, usw. Dieses System wird als "Powerhouse Fruits and Vegetables" (PFV, auf Deutsch in etwa „Kraftwerk Obst und Gemüse) Klassifizierungsschema bezeichnet.

Unglücklicherweise betrachtet diese Liste, wie der Name bereits nahelegt, nur Obst und Gemüse. Erstaunlicherweise stellt Wasserkresse in dieser Liste das Nahrungsmittel mit der höchsten Nährstoffdichte dar. Genauso überraschend ist, dass es sich nur bei 7 der 41 Nahrungsmittel auf der Liste um Obst handelt, wobei sich alle diese Obstsorten am unteren Ende der Liste wiederfinden. Interessanterweise fehlen auf der Liste aus nicht näher angegebenen Gründen Himbeeren, Blaubeeren und Craneberries. Diese Obstsorten sind es nicht gewohnt, auf eine solch schamlose Art und Weise abgelehnt zu werden.

Hier ist eine Auswahl einiger der Superstars auf dieser Liste:

Wasserkresse

Römersalat

Chinakohl

Blattkohl

Mangold

Steckrübenkraut

Runkelrübekraut

Endivie

Spinat

Schnittlauch

Chicoree

Grünkohl

Blattsalat

Löwenzahn

Petersilie

Paprika

Bezüglich dieser Liste ist erwähnenswert, dass Sie abgesehen von Spinat bis zu Nummer 17 auf der Liste heruntergehen müssen, bis Sie mit Paprika ein Gemüse finden, das die meisten Menschen regelmäßig essen. Sie müssen bis zu Nummer 20 hinunter gehen, um die erste Obstsorte zu finden (Kürbis) und die nächste Obstsorte taucht nicht vor der 30. Stelle auf (Erdbeeren).

Auch wenn diese Liste von begrenztem Wert ist, da sie nur Obst und Gemüse adressiert, hat sie mich definitive dazu gebracht, meine Ernährungsgewohnheiten zu verändern. Anstatt mich primär auf die unterschiedlichen „bekannteren“ Gemüsesorten zu verlassen, die sich am unteren Ende der Liste befinden, habe ich damit begonnen, die seltsameren und häufig weniger gut schmeckenden Mitglieder der Top 20 Gemüse auf der Liste zu essen. Hey, gute Ernährung ist nichts für Weicheier.

Es gibt noch eine andere Liste, die den Wert von Fleisch sieht, keine dummen Dinge wie Fett und Cholesterin meidet und Ballaststoffe nicht als essentiellen Nährstoff ansieht.

 

“A Liver a Day Keeps the Doctor Away”

Der Ernährungswissenschaftler Mat Lalonde betrachtete alle Definitionen von Nährstoffdichte und fand dieselben Probleme wie ich, weshalb er sich dazu entschloss, seine eigene Liste zusammenzustellen. Anders als andere Systeme nahm er im Grunde genommen Nährstoffe pro Portion und teilte diese durch das Gewicht pro Portion, so dass sich Nahrungsmittel auf einer Augenhöhe befinden, wenn sie miteinander verglichen werden.

Danach definierte er „essentiell“, indem er die Dinge auflistete, die für die menschliche Gesundheit wirklich wichtig sind. Diese Liste umfasst essentielle Fettsäuren, Aminosäuren und eine Vielzahl wichtiger Vitamine und Mineralstoffe. Nach Zusammenstellung und Berechnung der Werte standen Fleisch der Organe und insbesondere Leber an der Spitze der Liste.

Erstaunlicherweise haben „primitivere“ Gesellschaften Leber und andere Organe seit langem als die perfekten Nahrungsmittel mit hoher Nährstoffdichte erkannt. Leber ist z.B. so vollgepackt mit gutem Zeugs, dass die Inuit Leber sowohl als Fleisch, als auch als Gemüse klassifizieren. Indianerstämme in Kontinentalamerika verfüttern das Muskelfleisch von gejagten Tieren an die Hunde, während sie selbst das deutlich nährstoffreichere Fleisch der Organe essen.

In diesem Zusammenhang sollte ich vielleicht erwähnen, dass ein Apfel 7 mg Vitamin C pro 100 Gramm enthält, während 100 Gramm Leber 27 mg liefern. Oder betrachten Sie Vitamin B12. Ein Apfel enthält kein Vitamin B12, rotes Fleisch enthält 1,84 mcg pro 100 Gramm und Leber liefert ganze 111,3 mcg Vitamin B12 pro 100 Gramm.

Und es sieht nicht viel anders aus, wenn man den Gehalt von Leber (oder Organfleisch im Allgemeinen) an Nährstoffen wie Phosphor, Magnesium, Kalium, Zink, Eisen, Kupfer, Vitamin A, D und E, Thiamin, Riboflavin, Pantothensäure oder praktisch jedem anderen Nährstoff auf der Liste von Lalonde betrachtet.

Leber und anderes Organfleisch könnten die ernährungstechnisch vollständigsten Nahrungsmittel überhaupt sein und die Tatsache, dass wie hier in den USA nicht viele hiervon essen, könnte mit vielen der degenerativen Erkrankungen korrelieren, die uns plagen.

Überraschenderweise konkurrieren Kräuter und Gewürze auf Lalondes Liste mit Organfleisch. Der einzige Nachteil besteht bei diesen darin, dass es schwer ist, Ihre Nahrungsmittel mit ernährungstechnisch signifikanten Mengen an Koriander, Basilikum, grüner Minze, Petersilie, Oregano oder Thymian zu würzen, ohne dass Ihre Geschmacksknospen einen Krampfanfall bekommen. Natürlich können Sie, wenn Sie Gewürze so häufig und so freigiebig verwenden, wie es Ihre Geschmacksknospen erlauben, auf lange Sicht gesehen Ihren Ernährungsstatus trotzdem deutlich verbessern.

Andere interessante Beobachtungen:

  • Nüsse und Samen befinden sich weit oben auf der Liste, wobei Paranüsse, Haselnüsse und Kokosnuss die Spitzenreiter darstellen.
  • Obst befindet sich überraschend weit unten auf der Liste, wobei Äpfel und Wassermelone die Nachhut bilden.
  • Die gewöhnliche Kartoffel schlägt abgesehen vom Vitamin A Gehalt die Süßkartoffel.
  • Schweinefleisch befindet sich wirklich weit oben auf der Liste und Speck erreicht fast einen Superstar Status.
  • Eier befinden sich oben auf der Liste, aber essen Sie um Gottes Willen auch das Eigelb.
  • Exotische Fleischsorten wie Emu und Strauß befinden sich weit oben, aber Ente liegt weit unten.
  • Grünkohl und Seegras befinden sich sehr weit oben auf der Liste.
  • Hülsenfrüchte befinden sich unten auf der Liste.
  • Getreide befindet sich weit unten (rohes Getreide befindet sich laut Lalonde weiter oben, aber es ist in dieser Form unverdaulich).
  • Rindfleisch und Schweinefleisch befinden sich weiter oben auf der Liste als Gemüse.

Hier sind die ungefähren Werte für die Nährstoffdichte laut Lalonde. Lassen Sie sich von den negativen Werten nicht abschrecke. Dies bedeuten lediglich, dass Nahrungsmittel reich an bestimmten Nährstoffen sind, aber vielleicht andere Nährstoffe nur in geringen Mengen enthalten sind oder vollständig fehlen. Es gibt alles in allem nur sehr wenige Nahrungsmittel wie Fleisch der Organe, die alles enthalten, was der Grund dafür ist, dass eine gute Ernährung einer Vielfalt von Nahrungsmitteln mit hoher Nährstoffdichte bedarf.

Lalonde Werte für die Nährstoffdichte:

Nahrungsmittelkategorie

Wert

Organfleisch und Öle

17

Kräuter und Gewürze

17

Nüsse und Samen

10

Kakao

8

Fisch und Meeresfrüchte

1

Schwein

0.7

Rind

0.3

Eier und Milchprodukte

-0.6

Gemüse (roh)

-0.7

Lamm, Kalb, Wild

-1.2

Geflügel

-1.7

Hülsenfrüchte

-2.9

Verarbeitetes Fleisch

-3.1

Gemüse (gekocht, aus der Dose)

-4.8

Pflanzenfette und Öle

-5.4

Obst

-5.6

Haut und Füße von Tieren

-6.2

Körner (gekocht)

-6.2

Raffinierte und verarbeitete Öle

-6.4

Tierische Fette und Öle

-6.8

Körner (aus der Dose)

-7.0

Verarbeitetes Obst

-8.1

Wenn diese Liste einen Nachteil hat, dann ist es der, dass sie Phytonährstoffe nicht berücksichtigt. Dies hat wahrscheinlich etwas damit zu tun, dass sich die Wissenschaft der Phytonährstoffe noch in den Kinderschuhen befindet. Wir wissen nicht, welche Phytonährstoffe wichtig sind, welche Mengen wichtig sind und ob diese interaktiv statt unabhängig voneinander agieren.

Natürlich spielt dies wahrscheinlich keine Rolle. Wir sollten eigentlich alle wissen, dass Obst und Gemüse ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung sind und wir sollten eine große Vielfalt hiervon essen, was wiederum eine große Zufuhr an Phytonährstoffen sicherstellen sollte.

 

Wie verwenden wir diese Informationen?

Sagen wir, dass Sie eine Mahlzeit planen. Sie schaffen es, Ihre Abneigung gegen Leber zu überwinden und bereiten etwas Leber in einer Pfanne mit etwas Olivenöl zu. Da Leber ernährungstechnisch so vollständig ist, müssen Sie sich nicht viele Gedanken darüber machen, was Sie zusätzlich essen.

Doch sagen wir, dass Sie etwas Putenbrust essen. Putenbrust ist eine exzellente Proteinquelle, befindet sich aber, was die Nährstoffdichte angeht, nicht einmal in der Nähe von Leber, weshalb Sie Ihre Putenmahlzeit mit etwas rohem, grünem Gemüse aufstocken könnten, um eine äquivalente Menge an Nährstoffen wie bei einer Mahlzeit mit Leber zu bekommen.

Oder sagen wir, dass Sie ein paar schwarze Bohnen kochen. Diese enthalten einige Nährstoffe und ein paar Aminosäuren, aber nicht alle von diesen. Sie könnten also ein Flanellhemd anziehen und eine Holzfällermahlzeit aus gekochten Bohnen mit Speck zubereiten, welche reich an Protein (und einer Reihe wichtiger Nährstoffe) ist. Sie könnten außerdem ein paar Kräuter hinzugeben, um den Geschmack und das Nährstoffprofil der Mahlzeit aufzupeppen.

Genauso könnten Sie eine Portion eines Greens Superfood Produkts zu allem hinzugeben, was Sie essen. Diese Supplements fallen nicht in die konventionelle Kategorie der Nahrungsmittel mit einer hohen Nährstoffdichte (sie enthalten häufig keine messbaren Kalorien oder Makronährstoffe), umfassen aber für gewöhnlich große Mengen an Phytonährstoffen und eine signifikante Menge an Antioxidantien, wodurch Sie jede Mahlzeit, die zubereiten, aufwerten können.

 

Vergessen Sie die Kalorien, denken Sie an die Nahrung

Vielleicht erzählt Ihnen die Liste gar nicht so viel, was Sie zuvor noch nicht wussten. Am Ende wird Ihnen unabhängig von Ihrem Wissen über Ernährung wahrscheinlich bewusst sein, dass Gemüse und Obst und Meeresfrüchte und Fleisch gut für Sie sind, während es fertige Kuchen aus dem Supermarkt wahrscheinlich nicht sind.

Es tut dem Körper jedoch gut, wenn Sie beginnen darüber nachzudenken, wie sich Nahrungsmittel gegenseitig ergänzen können und eine ausgewogene Ernährung ist in Wirklichkeit nichts anderes, als eine komplizierte Mischung einer Vielfalt von Nahrungsmittelgruppen und umfasst nicht nur die 15 typischen Nahrungsmittel, die die meisten Sportler und Bodybuilder Woche für Woche essen.

Es ist so einfach: Wenn wir eine ausgewogene Ernährung befolgen, die aus Nahrungsmitteln mit einer hohen Nährstoffdichte bestehen, dann erreichen wir Folgendes:

  • Wir können das Zählen von Kalorien vergessen.
  • Wenn Sie nur Nahrungsmittel mit hohen Werten essen, dann ist es nahezu unmöglich zu viele Kalorien zu sich zu nehmen.
  • Wenn Sie Ihre Ernährung auf hohe Werte optimieren, dann kümmern sich die Kalorien um sich selbst.

Und das Wichtigste ist, dass wir schlanke Körper schaffen, die in ihrem Inneren so gesund sind, wie sie von außen aussehen.

Quelle: https://www.t-nation.com/diet-fat-loss/eat-as-much-as-you-want-diet

von TC Luoma | 10/23/14

Vorheriger Artikel Wie Du schnell Gewicht verlierst 3 einfache, wissenschaftlich basierte Schritte